Home » Blog » Υpapanti Kirche

Υpapanti Kirche

Υpapanti Kirche

Selten ist der Besucher Korfus, der in der wunderschönen Bucht von Gouvia nicht verwundert innehält. Die üppigen Grüntöne des Landes und das funkelnde Blau des Meeres umarmen das Juwel der Bucht, die Kirche der Ipapanti Christi – die Kirche der Reinigung Christi. Diese exquisite Kirche, die früher Pfingstkirche genannt wurde, wurde 1713 während der nenezianischen Herraschaft von Daniel Kombitsi erbaut, dem Nachkommen einer kretischen Adelsfamilie, die 1669 nach dem Fall von Candia, dem heutigen Iraklion, nach Korfu kam. Daniel Kombitsi baute auch das Kloster der Apostel St.Peter und St. Paul im Dorf Kombitsi. Ursprünglich enthielt die Ipapanti-Kirche wertvolle Kunstwerke der kretischen Schule, die die Familie Kombitsi von Kreta mitgebracht hatte.

Ypapanti church

Gerüchten zufolge starb Daniel Kombitsi nach dem Tod seines Sohnes wahnsinnig und die Familie zerfiel daraufhin. Das gesamte Eigentum von Kombitsi, einschließlich der Kirche der Ipapanti Christi, ging an die Familie Theotoki über und wurde später von der italienischen Familie Scarpa gekauft. Zu seinen Lebzeiten kümmerte sich Dr. Yannis Scarpas um die Kirche, aber nach seinem Tod setzten seine Erben sein Interesse nicht fort und die Kirche verfiel da allmählich. Fledermäuse nisteten im kaputten Dach, Regenwasser sickerte ins Innere und Wellen erodierten die Fundamente auf der Südwestseite. Der schmale Landstreifen von etwa 60 Metern Länge, der die Kirche mit dem Festland verband, wurde während der Wintermonate oft so gut wie unpassierbar , da das Meerwasser stieg. Die Zeit hatte ihren ruinösen Lauf eingeschlagen.

.Ypapanti church

Spiros (Tzavros) Metallinos war der Protagonist, der mit Hilfe der lokalen Presse ursprünglich versuchte, das Interesse für die Rettung der Kirche zu wecken. Zusammen mit einer Reihe von Menschen, die gleichermaßen um das Schicksal der Kirche besorgt waren, bildete er ein Spendkomitee mit dem Ziel, die Kirche vollständig zu restaurieren. Das Komitee bestand aus dem Pfarrer von Ag.Panton Church, Josiph Georgoulas, Eleftherios Lingos, Konstantinos (Tzavros) Metallinos, Maria Mikalef, Stamatis Montsenigos, Giorgos Spirou, Ilias Vasios, Jannis Lingos, Nikolas Bakolis und Spiros Doukas. 1996 begannen die Arbeiten zur Restaurierung der Kirche, vor allem Dank den unermüdlichen Bemühungen von Eleftherios Lingos. Er wurde dabei von Mitgliedern der christlichen Gemeinde unterstützt.

Herr Lingos bemühte sich mit Unterstützung von Ingenieuren und archäologischen Behörden, die Kirche in ihrer ursprünglichen Form wiederherzustellen.

Ypapanti Church

Alles blieb wie es war. Stein für Stein wurde die gemeißelte Ikonostase im Barockstil abgebaut und in ihrer ursprünglichen Form wiederhergestellt, mit Ausnahme der wenigen Teile, die durch die Zeit erodiert waren und repariert worden. Der Alterstein, sowie die Ikonostase und die Treppen sind alle aus traditionellem korfiotischen Stein. Der Rest des Inhalts der Kirche, mit Ausnahme des Kreuzes, sind Spenden der christlichen Gemeinde.

Heute wurde eine Umgebung der Schönheit und Ruhe geschaffen, in der Besucher auf den Steinbänken entspannen und die Kirche und die einzigartige Landschaft der Bucht von Gouvia genießen können.

Die Kirche feiert zwei Festtage; ein eigener Festtag am 2. Februar und am 17. Juli, dem Fest von St. Marina.